HOME > Contacts >  Meet The Experts

Meet The Experts

f9ccf8b19af676f6e41748e20b2ea3975a243111a9896b3eb99130d28f986799;;[{"layout":"detailed","uid":24938,"publicationDate":"30 Mar 21","emaObject":{"protectedFileLink":"https:\/\/www.research.unicredit.eu\/DocsKey\/economics_docs_2021_179702.ashx?EXT=pdf&KEY=C814QI31EjqIm_1zIJDBJB57xGVxqtJbiRfNezn8oyQ=&&T=1","protectedFileLinkDe":"","protectedFileLinkIt":""},"title":"Economics Chartbook - The US leads the way to a brighter outlook (2Q21)","titleDe":"","titleIt":"","product":"The Unicredit Economics Chartbook","synopsis":"<ul class=\"ucrBullets\"><li><strong> Global: <\/strong> We have revised up our global GDP growth forecast for this year to 5.8% while leaving our forecast for next year unchanged at 4.5%. The change to our outlook mainly reflects additional fiscal support in the US, with some positive spillover effe<\/li><\/ul>","synopsisDe":"","synopsisIt":"","hash":"f9ccf8b19af676f6e41748e20b2ea3975a243111a9896b3eb99130d28f986799","available":"0","settings":{"layout":"detailed","size":"default","showanalysts":"2","showcompanies":"2","showcountries":"2","showcurrencies":"2","nodate":"0","notitle":"0","noproduct":"0","noflags":"0","dateformat":"d M y","nolinktitle":"0","synopsislength":"300","synopsisexpand":"1","shownav":"0","oldestedition":"","limit":"5"}},{"layout":"detailed","uid":17097,"publicationDate":"23 Apr 20","emaObject":{"protectedFileLink":"\/fileadmin\/Presentations_ex_Marketingpraesi\/Praesentation_Call_ReesForUBK_20Apr20.pdf","protectedFileLinkDe":"","protectedFileLinkIt":""},"title":"Presentation - Coronavirus und seine volkswirtschaftlichen Auswirkungen","titleDe":"","titleIt":"","product":"Presentation","synopsis":"","synopsisDe":"","synopsisIt":""},{"layout":"detailed","uid":22027,"publicationDate":"23 Apr 20","emaObject":{"protectedFileLink":"\/fileadmin\/Presentations_ex_Marketingpraesi\/23_APRIL_2020_Update_from_UniCredit_Research_4_3.pdf","protectedFileLinkDe":"","protectedFileLinkIt":""},"title":"Presentation - The world after the crisis: Questions on debt and growth","titleDe":"Markets Today - Eurogruppe erzielte keine Einigung, wird es aber morgen erneut versuchen (German version)","titleIt":"","product":"Presentation","synopsis":"","synopsisDe":"<p class=\"ucrIndent\"><p>Gek\u00fcrzte \u00dcbersetzung der englischen Originalversion vom 8. April 2020<\/p><\/p><p class=\"ucrIndent\"><p>Wirtschaftsdaten, Nachrichten und Ereignisse<\/p><\/p><p><ul class=\"ucrBullets\"><li><strong>Eurozone: <\/strong> Nach einer langen Sitzung, die bis weit in die Nacht hinein dauerte, konnte sich die Eurogruppe nicht auf eine umfassende und gemeinsame Antwort auf den COVID-19-Ausbruch einigen. Mario Centeno, der Pr\u00e4sident der Eurogruppe, erkl\u00e4rte: 'Wir stehen kurz vor einer Einigung, aber wir sind noch nicht so weit. F\u00fcr morgen ist eine neue Telefonkonferenz geplant. Heute Morgen berichtet die Financial Times, die Europ\u00e4ische Kommission pr\u00fcfe einen Plan zur vor\u00fcbergehenden Aufhebung der maximalen Haushaltsobergrenze im kommenden mehrj\u00e4hrigen Finanzrahmen, ein Schritt, der die F\u00e4higkeit der Kommission zur Kreditaufnahme auf den Finanzm\u00e4rkten und zur Unterst\u00fctzung von Investitionen der Mitgliedstaaten, die am st\u00e4rksten von der Pandemie betroffen sind, erh\u00f6hen w\u00fcrde.<\/p><\/li><\/ul><p><ul class=\"ucrBullets\"><li><strong>Frankreich: <\/strong> Die Bank von Frankreich sch\u00e4tzt, dass die franz\u00f6sische Wirtschaft im 1Q20 um 6% gg\u00fc. Vq. geschrumpft sei, der st\u00e4rkste viertelj\u00e4hrliche R\u00fcckgang seit dem Zweiten Weltkrieg. Die Zentralbank sch\u00e4tzt auch, dass der Aktivit\u00e4tsverlust in einer Woche der Eind\u00e4mmungsma\u00dfnahmen etwa 32% betr\u00e4gt, was leicht unter der Sch\u00e4tzung des INSEE von 35% liegen w\u00fcrde.<\/p><\/li><\/ul><p><ul class=\"ucrBullets\"><li><strong>Fed: <\/strong> Das Protokoll der Dringlichkeitssitzung des FOMC vom 15. M\u00e4rz wird heute ver\u00f6ffentlicht (20:00 Uhr MEZ). Im Anschluss an die Sitzung k\u00fcndigte der Ausschuss eine Senkung des Zielbandes f\u00fcr die Federal Funds Rate um 100 Basispunkte auf 0,00-0,25% und den Kauf von Verm\u00f6genswerten in H\u00f6he von mindestens 700 Milliarden US-Dollar an. Seitdem hat sich die Verbreitung von COVID-19 in den USA beschleunigt, viele Bundesstaaten haben Lockdowns eingef\u00fchrt, das FOMC hat weitere Lockerungsma\u00dfnahmen ergriffen (einschlie\u00dflich der Zusage, Treasuries und durch Hypotheken gesicherte Wertpapiere in unbegrenzter Menge zu kaufen, um das Funktionieren des Marktes und die allgemeinen finanziellen Bedingungen zu unterst\u00fctzen). Dar\u00fcber hinaus hat sich die Konjunktur stark eingetr\u00fcbt, was am deutlichsten am enormen Anstieg der Arbeitslosenantr\u00e4ge zu erkennen ist. Daher wird das FOMC-Protokoll wahrscheinlich als veraltet angesehen werden. Die Investoren werden das Protokoll jedoch aufmerksam verfolgen, um daraus abzuleiten, wie stark die Fed ihre Bilanz ausweiten k\u00f6nnte, zusammen mit einer Bewertung des verbleibenden politischen Spielraums, einschlie\u00dflich der Notfallma\u00dfnahmen gem\u00e4\u00df Abschnitt 13 (3) des Federal Reserve Act (von denen einige am 23. M\u00e4rz angek\u00fcndigt wurden, darunter der Kauf von Unternehmensanleihen und die Wiederbelebung der TALF).<\/p><\/li><\/ul><p class=\"ucrIndent\"><p>Marktnachrichten &amp; Meinungen<\/p><\/p><p class=\"ucrIndent\"><p>In der gestrigen Sitzung hat die Begeisterung im sp\u00e4teren Verlauf nachgelassen. Nach einem starken Start, bei dem der S&amp;P 500 im Laufe der Sitzung um 3,5% zulegte, schloss er mit einem leichten Verlust von 0,2%, und auch die \u00d6lpreise gingen auf 32,4 USD\/bbl zur\u00fcck. Ein erneuter Anstieg der weltweiten COVID-19-Infektionen sowie ein Anstieg der absoluten Zahl der Todesf\u00e4lle dr\u00fcckten ebenfalls auf die Stimmung, zumal es keine Nachrichten vom Treffen der Eurogruppe gab. Diese Aspekte wirkten sich auch auf die Anleihem\u00e4rkte aus, wobei die 10J UST-Rendite um 4 Bp auf 0,71% anstieg, nachdem sie zu Beginn der Sitzung sogar 0,78% erreicht hatte.<\/p><\/p><p class=\"ucrIndent\"><p>Im Gegensatz dazu schloss der Euro Stoxx 50 bei einer weiterhin konstruktiven Stimmung w\u00e4hrend der europ\u00e4ischen Sitzung 2,2% h\u00f6her. Die 10J Bundrendite stieg im Laufe des Tages an und schloss 12 Bp h\u00f6her bei -0,31%. Die 10J BTPs wurden am Nachmittag verkauft, wobei die Rendite um 13 Bp auf 1,62% stieg. Die vom japanischen MoF ver\u00f6ffentlichten Daten zeigen, dass japanische Anleger im Februar, vor dem Beginn der COVID-Krise, als K\u00e4ufer von Anleihen der Eurozone auftraten und deutsche, franz\u00f6sische, niederl\u00e4ndische und italienische Anleihen im Wert von 12 Mrd. USD erwarben, was den h\u00f6chsten Stand seit M\u00e4rz 2019 darstellt. In Bezug auf Italien entsprach das Volumen im Februar (3,6 Mrd. USD) den h\u00f6chsten jemals registrierten K\u00e4ufen. Japanische Anleger waren ebenfalls starke K\u00e4ufer von USTs und erwarben 14,5 Mrd. USD.<\/p><\/p><p class=\"ucrIndent\"><p>In der Zwischenzeit k\u00fcndigte die EZB kurz vor dem Ende der europ\u00e4ischen Sitzung eine Reihe von Ma\u00dfnahmen zur Lockerung der Regeln f\u00fcr Kreditsicherheiten an, um die Versch\u00e4rfung der finanziellen Bedingungen in der gesamten Eurozone abzumildern. Diese Ma\u00dfnahmen werden die Verf\u00fcgbarkeit von notenbankf\u00e4higen Sicherheiten f\u00fcr die Partner des Eurosystems erleichtern und die Teilnahme an Gesch\u00e4ften zur Bereitstellung von Liquidit\u00e4t erleichtern. Das Notfall-Sicherungspaket erweitert die M\u00f6glichkeit, Kreditforderungen als Sicherheiten zu verwenden, l\u00e4sst griechische Staatsanleihen bei Kreditgesch\u00e4ften des Eurosystems als Sicherheiten zu und reduziert die Bewertungsabschl\u00e4ge f\u00fcr Sicherheiten um 20%. Laut EZB sind die Ma\u00dfnahmen vor\u00fcbergehend und werden nur f\u00fcr die Dauer der Pandemie-Krise (in Verbindung mit der Dauer des PEPP) angewandt, um 'die Versch\u00e4rfung der Finanzierungsbedingungen im gesamten Euroraum abzuschw\u00e4chen'.<\/p><\/p><p class=\"ucrIndent\"><p>Im Laufe des heutigen Tages wird die Fed das Protokoll ihrer letzten FOMC-Sitzung ver\u00f6ffentlichen, aber dessen Auswirkungen werden wahrscheinlich bescheiden sein. Der Vorsitzende der US-Notenbank, Jerome Powell, wird morgen um 16.00 Uhr MEZ im Brookings Institute eine Online-Rede zu COVID-19 und die Wirtschaft halten.<\/p><\/p><p class=\"ucrIndent\"><p>An einem weiteren Tag mit Risikobereitschaft an den M\u00e4rkten erholten sich gestern die Aktien und der USD gab auf breiter Front nach. Allerdings konnte sich EUR-USD nicht viel \u00fcber 1,09 hinaus erholen, um sich wieder dem wichtigen Basiswert von 1,10 zu n\u00e4hern, dem Mindestniveau, das charttechnisch immer noch erforderlich ist, um den Verkaufsdruck einzud\u00e4mmen.<\/p><\/p><p class=\"ucrIndent\"><p>Die heutige Preisentwicklung wird wahrscheinlich die Entt\u00e4uschung \u00fcber die fehlende Einigung auf dem Treffen der Eurogruppe \u00fcber Ma\u00dfnahmen zur Bek\u00e4mpfung der Auswirkungen von COVID-19 widerspiegeln. Der EUR k\u00f6nnte daher negativ beeinflusst werden, obwohl die Beratungen morgen wieder aufgenommen werden. Die Makro-Agenda ist relativ leicht, wobei das letzte FOMC-Protokoll erst am fr\u00fchen Abend europ\u00e4ischer Zeit ver\u00f6ffentlicht wird. Die NOK wird wahrscheinlich die Inflationsdaten zu Hause ignorieren und die j\u00fcngsten Kursgewinne (11,10 und 11,00 bleiben die n\u00e4chsten Unterst\u00fctzungsniveaus, die gegen\u00fcber dem EUR \u00fcberwacht werden m\u00fcssen), w\u00e4hrend die NBP an dem derzeitigen Leitzinsniveau von 1% festhalten d\u00fcrfte.<\/p><\/p>","synopsisIt":""}]

Loading...

Michael Rottmann
Head of FI Strategy
UniCredit Bank, Munich
Am Eisbach 4 - MR6RS
80538 Munich
Germany
+49 89 378-15121

Michael Rottmann is the Global Head of Fixed Income Strategy. He joined HypoVereinsbank in 1983 and, until 1992, managed fixed income and equity portfolios at Bayerische Vereinsbank Financial Manag...

All Research